Sonntag, 23. März 2014

Richtfunknetz der Nationalen Volksarmee - Streckenübersicht (Auszug) 

Vorab zu einem neuen, demnächst folgenden  Eintrag hier eine nicht vollständige Darstellung der Strecken des Richtfunknetzes der Nationalen Volksarmee, rekonstruiert aus der Erinnerung.
Die Lage einiger Richtfunkstellen und deren Bezeichnungen wurde auf ihre Richtigkeit anhand von Rückfragen bei Herbert S. (Bezirk Dresden) und Bernd S. (Cottbus) und anhand einer Karte des Schmalbandrichtfunknetzes der DP (Stand 1984) gegengeprüft und in einigen Fällen berichtigt.

 Die Darstellung ist keine topografische Karte und soll einen Überblick über das Netz verschaffen. So wurden Richtfunkstrecken im Bezirk Karl-Marx-Stadt eingetragen, die nicht vom Richtfunknetz der Nationalen Volksarmee nur genutzt, also nicht geplant und errichtet wurden.
Dagegen sind die Richtfunkstrecken zu den Endstellen bei den Wehrbezirkskommandos, den  Stäben von Verbänden und Kommandos der Teilstreitkräfte nicht eingetragen. (S3....Sx)
So ungefähr sah auch das Grundsatzdokument für das Richtfunknetz der Nationalen Volksarmee aus, das im Ministerium für Nationale Verteidigung als Arbeitspapier kursierte. Nur war es nicht so schön farbig, wie es heute möglich ist. Die hinterlegte Karte existierte tatsächlich schon damals und gehörte zu den Arbeitsmitteln.
Die später errichtete Richtfunkstelle Woldzegarten im Bezirk Neubrandenburg wurde zusätzlich eingetragen.